Lithiumperoxid aus Lithiumcarbonat
"
Geräte:
2 Bechergläser 150ml
Filterpapier
Trichter
Pipette
Waage
Heizquelle (am besten ohne offene Flamme)

Chemikalien:
Lithiumcarbonat
Bariumhydroxid
Ethanol (Spiritus) 95%
Wasserstoffperoxid 30%

Sicherheitshinweise:
Lithiumcarbonat ist gesundheitsschädlich, Bariumhydroxid ätzend, Ethanol leichtentzündlich und Wasserstoffperoxid ätzend und brandfördernd.

ImageImageImageImage


Durchführung:
Man suspendiert 8g Lithiumcarbonat in 40ml Wasser und gibt 17,1g Bariumhydroxid zu. Nach kräftigem Umrühren filtriert man ab, wäscht mit wenig Wasser und entnimmt 1ml des klaren Filtrats. Diesen gibt man in ein Reagenzglas, verdünnt und prüft mit verd. Schwefelsäure auf Bariumrückstände. Falls sich ein Niederschlag bildet gibt man dem Filtrat weiteres Lithiumcarbonat zu und filtriert erneut, bis der Bariumnachweis negativ ausfällt.

Image

Image

Image

Nun dampft man das Filtrat fast bis zur Trockne ein, worauf das Lithiumhydroxid ausfällt. Man filtriert ab und löst das Lithiumhydroxid in 100ml heißem Ethanol. Es löst nicht vollständig, was aber nicht weiter tragisch ist.

Image

Image

Zur siedenden Lösung gibt man nun 12ml Wasserstoffperoxid 30% (=3,4g H2O2). Den weißen Niederschlag filtriert man nach ein paar Minuten ab und wäscht mit heißem Ethanol.

Image

Image


Während der ganzen Prozedur ist offenes Feuer und Funkenbildung zu vermeiden. Das Filtrat besteht aus feinem weißem Pulver, das man an der Luft trocknet und dann luftdicht aufbewahrt. An der Luft bindet Lithiumperoxid Kohlenstoffdioxid unter Sauerstofffreisetzung. Deswegen wurde es unter anderem zur Luftregeneration verwendet.
Ich erhielt 0,95g reines Lithiumperoxid, das sind ausgehend vom Lithiumcarbonat etwa 20%. Der Nachweis mit saurer Kaliumiodidlösung fiel positiv aus (Braunfärbung, Stärkelösung wird blau gefärbt).

Image


Erklärung:
Das unlösliche Bariumcarbonat fällt durch die Reaktion mit Lithiumcarbonat aus, es entsteht Lithiumhydroxid. Die beiden Wasserstoffatome im Wasserstoffperoxid werden durch Lithium ersetzt.

Li2CO3 + Ba(OH)2 --> BaCO3 + 2 LiOH

2 LiOH + H2O2 --> Li2O2 + 2 H2O

Li2O2 + CO2 --> Li2CO3 + ½ O2


Entsorgung:
Ich hab wo’s ging recycelt: Das Bariumcarbonat mit Schwefelsäure zu Bariumsulfat umgesetzt, Lithiumsulfat bleibt in Lösung und kann übers Abwasser entsorgt werden. Das Ethanol habe ich destilliert und wieder verwendet, die Rückstände enthalten nur etwas Lithium, das übers Abwasser entsorgt werden kann.

Image

Image


   
_________________
"Man traue niemals Leuten mit Chemikalienflecken an den Händen. (...) Das ist meine Meinung. Sie sind nicht wie wir."
Werbung
 
"
Rechtschreibfehler
 
Rechtschreibfehler

Wer Welche findet kann sie Behalten
Einstein
 
Es gibt 2 sachen die unendlich sind die menschliche dummheit, und das Universum, aber bei den Universum
bin ich mir nicht sicher!!
Wenn jemand Hilfe braucht!
 
Meldet er sich einfach bei mir, ich helfe gerne und gebe auch gerne Quellen zur Chemikalien Bestellung weiter.
 
Heute waren schon 18 Besucherhier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=