Herstellung von Strontiumnitrat
"

VERSUCH: Herstellung von Strontiumnitrat aus Strontianitmineral

Ausgangsmaterial:  50 g Strontianit-Mineral oder Strontiumcarbonat, gepulvert
150 g Salpetersäure 25%, rein
Laborgeräte:

Bechergläser, Glasrührstab, Saugflasche, Nutsche, Filtrierpapier

45 g Strontianitmineral (Strontiumcarbonat) werden fein gepulvert und in etwa 150 g verdünnter Salpetersäure (ca. 25%ig) aufgelöst. Die Lösung wird einige Minuten lang gekocht, wobei eventuell im Mineral vorhandenes Eisen (Fe-III)  durch die HNO3 oxidiert wird. Anschließend digeriert man zur Fällung des Eisens mit den verbleibenden 5 g Strontianitpulver. Diese Menge darf sich nicht vollständig auflösen, ansonsten ist noch soviel von dem Carbonat hinzuzugeben, daß etwas ungelöst zurückbleibt. Jetzt wird die Lösung filtriert, schwach mit Salpetersäure angesäuert und zur Kristallisation eingedampft. Die Mutterlauge kann weiter eingedampft werden; sie kann je - nach Reinheit des Ausgangsmaterials - neben Strontiumnitrat auch andere Erdalkalinitrate (v.a. von Barium und Calcium) enthalten. Wünscht man eine hohe Reinheit des Strontiumnitrats, konzentriert man daher die Mutterlauge nicht allzusehr auf. Die zu erzielende Ausbeute beträgt 50 bis 55 g.

a)    2 HNO3 + SrCO3 -------> Sr(NO3)2 + H2O + CO2 ^

b)    2 Fe(NO3)3 + 3 SrCO3 + 3 H2O -------> 3 Sr(NO3)2 + 2 Fe(OH)3 + 3 CO2 ^

Das mit einer Nutsche abgesaugte und mit wenig (!) kaltem Wasser gewaschene Strontiumnitrat wird nochmals aus der seinem halben Gewicht entsprechenden Menge heißem Wasser umkristallisiert. Aus konzentrierten wäßrigen Lösungen kristallisiert das Nitrat wasserfrei, aus verdünnteren mit 4 und 5 Mol Kristallwasser. Strontiumnitrat ist löslich in etwa 5 Teilen kaltem, jedoch bereits in 1/2 Teil siedendem Wasser. Es ist wenig löslich in verdünntem, aber nicht in konzentriertem Ethylalkohol.

Sicherheitshinweise: Salpetersäure ist stark ätzend, Strontiumnitrat brandfördernd und gesundheitsschädlich. Die beim Umgang mit Gefahrstoffen üblichen und notwendigen Sicherheitsvorkehrungen und Maßnahmen zur Arbeitshygiene sind - ebenso wie die für die Verwendung von Chemikalien geltenden Rechtsvorschriften - zu beachten. Zum

Werbung
 
"
Rechtschreibfehler
 
Rechtschreibfehler

Wer Welche findet kann sie Behalten
Einstein
 
Es gibt 2 sachen die unendlich sind die menschliche dummheit, und das Universum, aber bei den Universum
bin ich mir nicht sicher!!
Wenn jemand Hilfe braucht!
 
Meldet er sich einfach bei mir, ich helfe gerne und gebe auch gerne Quellen zur Chemikalien Bestellung weiter.
 
Heute waren schon 19 Besucherhier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=